Henning Nöhren

HenningNoehren_117ps 2.jpg
 

NEUNEU

 
 
qwdqwdqwdqwd.jpeg

Tolkien ab 20.Juni im Kino

Über 100 Jahre nach den wahren Begebenheiten schildert der Film das Leben des jungen J. R. R.Tolkien, dem des Fantasy-Autor von Der Herr der Ringe, Der Hobbit oder dem Silmarillion und Schöpfer von Mittelerde. 

Regisseur Dome Karukoski widmet sich im Biopic Tolkien vor allem seinen prägenden Jugendjahren, in denen er Freundschaft, Mut und Inspiration inmitten einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten an seiner Schule findet, und in der verschiedenste Erfahrungen den Grundstein für die Entwicklung von Mittelerde und der dort lebenden Bewohner legten.

Das Biopic erzählt von Tolkiens turbulenter Umwerbung seiner großen Liebe und Muse Edith Bratt bis hin zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs, der die „Gefährten“ auseinander zu reißen droht. All diese Erfahrungen sollten Tolkien zu seinen Romanen inspiriert haben.

Ich durfte Tom Glynn- Carney als Christopher Wiseman die Stimme leihen.

 
qwsqwsqwsqwsqws.jpg

Measure of a Man - Ein fetter Sommer ab 13.Juni im Kino

Ein neuer Sommer, ein neues Grauen. Wo andere sich vielleicht darüber freuen würden, mit der Familie ins Ferienhaus am Meer zu fahren, da wünscht sich der 14-jährige Bobby (Blake Cooper), alles schon hinter sich zu haben. Dieses Jahr ist es sogar noch ein bisschen schlimmer als sonst: Seine Eltern streiten sich unentwegt, außerdem hat Rowdie Willie in dem Sommergast ein dankbares Mobbing-Opfer gefunden. Aber noch etwas anderes ist neu, er darf beim exzentrischen Dr. Kahn (Donald Sutherland) den Rasen mähen. Das wird zwar nicht überragend bezahlt, der ältere Herr ist zudem äußerst pingelig. Dafür hat er aber auch die eine oder andere Lebensweisheit zu teilen.

Measure of a Man lebt von dieser entspannten Sommeratmosphäre und dem Gefühl, irgendwo zwischen zwei Welten zu sein. Über weite Strecken spart sich Loach dann auch die Dramatisierung, gibt sich eher einer impressionistischen Darstellung hin. Lediglich an einer Stelle wird die beschaulich-entspannte Stimmung sehr heftig auseinandergerissen. Ansonsten dominiert die Nicht-Dominanz, die Geschichte von Kahn wird beispielsweise eher beiläufig erzählt. Der ist wunderbar von Altstar Donald Sutherland verkörpert. Aber auch Nachwuchsschauspieler Blake Cooper macht seine Sache sehr gut in seiner Rolle als heranwachsender Mensch, der lernen muss, jemand zu sein und sich selbst zu definieren, mehr zu sein als der Junge mit den Kilos zu viel.

Ich durfte Blake Cooper die Stimme leihen.