Henning Nöhren

HenningNoehren_117ps 2.jpg
 

#Neuneu

 
 
nnnnn.jpeg

Ab 31.Oktober 2018 im Kino: “Bohemian Rhapsody”

In dem neuen Kinofilm durfte ich dem Radiomoderator Kenny Everett (Dickie Beau) die Stimme leihen, ein großer Spaß. Regie hat Oliver Rohrbeck gemacht.
Freut euch auf den großartigen Rami Malek (Mr. Robot) als Freddie Mercury.

 
hhhhh.jpeg

100 Songs von Roland Schimmelpfennig noch bis zum 13.11.2018 in der Mediathek

Eine Gruppe von Männern, Frauen, Kindern: Sie alle sitzen um acht Uhr vierundfünfzig in dem abfahrenden Zug. Ohne zu wissen, dass dies die letzte Zugfahrt ihres Lebens sein wird. Weil der Zug um acht Uhr fünfundfünfzig explodieren wird.

Schimmelpfennigs postdramatischer Text ist ein Hymnus auf das Leben angesichts seiner plötzlichen, willkürlichen Bedrohung. Durch seine offene Struktur zwischen Szene, Narration und innerem Monolog lässt er sich ohne Bearbeitung als Hörspiel wie als Theaterstück inszenieren. Einer klaren Gattungszuordnung verweigert er sich. Die Bühnen-Uraufführung seines Auftragswerkes für das schwedische Länsteater Örebro sowie die deutsche Erstaufführung am Hamburger Schauspielhaus sind für Anfang 2019 vorgesehen.

Mit: Boris Aljinovic, Johanna Griebel, Robert Gallinowski, Stefan Jürgens, Franziska Junge, Svenja Liesau, Henning Nöhren

Korepetitorin: Uschi Krosch 
Regie: Leonhard Koppelmann 
(Produktion: SWR 2018)

 
dedededed.jpg

“Der nasse Fisch” - Das Hörspiel zu Babylon Berlin

Die acht Folgen der Hörspielserie "Der nasse Fisch" (Radio Bremen, WDR und rbb) werden am 22. Oktober im Podcast "Serienstoff" erscheinen. Kulturradio sendet vom 23. bis 26. Oktober je um 22.04 Uhr vier 54-minütige Folgen. "Der nasse Fisch" wird u.a. auch zu hören sein bei: Bayern 2, Bremen Zwei, hr2-kultur, mdr KULTUR, NDR Kultur, , SWR2, SR 2 Kulturradio, WDR 3, Deutschlandfunk Nova.

"Der nasse Fisch" – Die Hörspielserie der ARD-Kulturradios ARD
Audiothek: Start am 30. September 2018 (8 Folgen)
ARD-Info-/Kulturwellen: ab Ende Oktober/ Anfang November
Produktion: Radio Bremen, WDR, rbb
Bearbeitung: Thomas Böhm, Benjamin Quabeck
Regie: Benjamin Quabeck
Komposition, Liedtexte & Musik: Verena Guido mit Ensemble und das WDR Funkhausorchester